Ich bin geboren am 04. September 1970 und wohne mein Leben lang im idyllisch gelegenen fränkischen Coburg. 

Außerdem bin ich Mutter zweier erwachsene Söhne und mittlerweile stolze Oma einer wunderschönen Enkelin.
Die Psychologie begleitet mich schon seit jungen Jahren. Ich wollte immer wissen wie wir Menschen ticken und warum wir uns in Situationen so verhalten.
2016, die Kinder waren erwachsen und aus dem Haus, schulte ich um zur Heilerziehungspflegerin. Den Menschen ganzheitlich zu sehen und zu fördern machte mir großen Spaß und tut es heute noch. 2018 absolvierte ich die Ausbildung in Kunst- und Kreativtherapie an der Paracelsus Schule in Würzburg. 2019 machte ich die Weiterbildung im therapeutischen Schreiben und 2020 kam die Weiterbildung in der systemischen Beratung und die Neurographik hinzu. 
Für mich fühlt sich diese Kombination aus den verschieden Bereichen stimmig an. Ich bin jedes Mal fasziniert, was Malen und Schreiben in uns bewirken kann und wie wir hierdurch unser Leben in unserem System positiv beeinflussen können.
Schon während meiner Ausbildung wuchs in mir der Wunsch nach einem Malcafé. Ich wollte die Kunsttherapie öffnen, damit mehr Menschen sie kennenlernen und davon profitieren können. Ich liebe es den Menschen zuzuhören, ihre Geschichten zu hören und den Wandel zu erleben, den sie durch ihre ganz eigenen Kunstwerke erfahren.